Darauf haben wir eigentlich alle lange gewartet. Statistik und Auswertungen sind ein wichtiges Werkzeug für die Bearbeitung von Social Media Themen.

Wir haben ja schon geschrieben, dass wir eigentlich Google+ mögen … aber wie das so ist, alles, was man mag, hat auch Ecken und Kanten. Google+ hat auch einige davon.

Ein großes Manko, war bisher, dass man kaum einschätzen konnte, wie hoch die Anzahl der Besuche auf den eigenen Google+ Seiten und Profilen so ist. Da ließ sich Google bisher nicht in die Karten schauen, das ist jetzt ein klein wenig anders.

Man bekommt unter dem Profilbild links eine Zahl angezeigt, die sich auf die Views auf der Seite/Profil beziehen soll. Inwieweit das alles richtig ist und wirklich auswertbar, kann man wiederum nicht sagen. Auch das Zustandekommen der Zahl ist typisch für Google ein Mysterium.

Yonatan Zunger, Google Mitarbeiter hat dazu Folgendes gepostet:


Kurz übersetzt und zusammengefasst: es wird alles gemessen und angezeigt, was an direkter und indirekter Interaktion mit dem Profil oder Setie geschieht. Gemessen wird auch dann, wenn der Post weitergeteilt wird und das dann auch in den Stufen. Schafft man es als in dioe Hot Posts von Google+ klettern die Views natürlich sprunghaft.

Wie bewerten wir das jetzt alles?

Positiv, grundsätzlich. Endlich hat man mal nen Anhaltspunkt, ob das, was man macht auch irgendwie gesehen wird.

Auf der anderen Seite. Um da irgendwas Belastbares zu bekommen, reicht das natürlich nicht aus. Da muss sich Google wohl früher oder später genauso bücken, wie Facebook und da was Ordentliches ausgeben.

Und wer nicht möchte, dass das angezeigt wird, kann es in den einstellungen auch abschalten…